News

Eröffnung Hafentor Albern © David Bohmann

Wien Holding/Hafen Wien: Hafen Albern ist hochwassersicher

Riesiges Hafentor zum Schutz des Getreide- und Baustoffhafen in Betrieb genommen

Der Hafen Albern ist einer von insgesamt drei Güterhäfen des Hafen Wien, einem Unternehmen der Wien Holding. Nach dem Spatenstich vor gut zwei Jahren folgt nun der nächste Meilenstein: Das 30 Meter lange, 14,25 Meter hohe und ca. 250 Tonnen schwere Hafentor wird in Betrieb genommen. Durch das Hochwasserschutztor wird der Getreide- und Baustoffhafen hochwassersicher gemacht und dadurch wird zukünftig auch bei Hochwasser ein ungestörter Warenumschlag im Hafen Albern ermöglicht.

mehr zu Wien Holding/Hafen Wien: Hafen Albern ist hochwassersicher

Gruppenfoto © Copyright MultiRELOAD Consortium

Transnationales Innovationsprojekt MultiRELOAD gestartet

Unter der Leitung von Duisport trafen sich 21 weitere Projektpartner*innen aus West-, Mittel- und Osteuropa auf dem Gelände des Duisburger Hafens, um das ehrgeizige Projekt MultiRELOAD zu starten, das sich auf die Förderung von Hafenlösungen für effiziente, effektive und nachhaltige Multimodalität konzentriert. Zu den Projektpartner*innen zählen auch die Wien Holding-Unternehmen EuroVienna und Hafen Wien mit seinem Tochterunternehmen WienCont.

mehr zu Transnationales Innovationsprojekt MultiRELOAD gestartet

Umschlag Circus Roncalli © Monika Fellner

Circus Roncalli schlägt Equipment am Hafen Wien um

Manege frei heißt es nicht nur für den Circus Roncalli, der am 14. September sein neues Programm „All For ART For ALL“ präsentiert, sondern auch für den Hafen Wien. Der bekannte Circus Roncalli schlägt am Hafen Wien sein Equipment um, darunter rund 4,5 Kilometer Kabeln, 10.000 LED-Lampen, Wasserschläuche, Zäune und Zeltplanen. Dieses beeindruckende Zirkus-Equipment mit einem Gesamtgewicht von rund 630 Tonnen wurde gestern, am 8. September, mit einem 700 Meter langen historischen Ganzzug befördert.

mehr zu Circus Roncalli schlägt Equipment am Hafen Wien um

Objekt Hafen Albern © Hafen Wien

Hafen Albern: Grundstück mit ca. 16.000 m² – Freiwilliges Bieterverfahren

Im Hafen Albern kommt ein Grundstück mit ca. 16.000 m² Grundfläche an der Hafenkante, mit drei Hallen im Gesamtausmaß von ca. 5.170 m² und ein Bürogebäude von ca. 145 m² zur Vermietung. Dazu wird ein freiwilliges Bieterverfahren durchgeführt. Gebote müssen bis spätestens 31. August 2022 im Hafen Wien eingelangt sein. Die detaillierten Bieterunterlagen werden auf Wunsch gerne übermittelt. Besichtigungen sind nach Absprache möglich. Auskunft unter immobilien@hafenwien.com oder +43 172716 DW 1179.

mehr zu Hafen Albern: Grundstück mit ca. 16.000 m² – Freiwilliges Bieterverfahren

Politischer Besuch am Hafen Wien © Dr. Joachim Fritz

Politischer Besuch am Hafen Wien

Am Dienstag, den 5. Juli 2022, freute sich der Hafen Wien über hochrangigen politischen Besuch: Peter Hanke, Stadtrat für Finanzen, Wirtschaft, Arbeit, Internationales und Wiener Stadtwerke; Franz Schausberger, ehemaliger Landeshauptmann von Salzburg; Alexander Biach, Standortanwalt und WKW-Kammerdirektion-Stellvertreter sowie Joachim Fritz, Generalsekretär des Instituts der Regionen Europas gaben sich ein Stell-dich-ein.

mehr zu Politischer Besuch am Hafen Wien

Luftbild Freudenau © LBS Redl

Hafen Wien weiterhin auf Erfolgskurs

Auch im Jahr 2021 hat der Hafen Wien herausfordernden Szenarien wie der Corona-Pandemie oder der Suezkanal-Krise standgehalten und konnte seine Resilienz unter Beweis stellen. "Der Hafen Wien hat sich als starker Wirtschaftspartner in schwierigen Zeiten behauptet und mit einem Betriebsergebnis von 6,6 Mio. Euro und einem Umsatz von 51,4 Mio. Euro im vergangenen Jahr ein ausgezeichnetes Ergebnis erwirtschaftet. Ein erheblicher Teil der Waren, die in Wien angeboten werden, werden über den Hafen Wien umgeschlagen“, zeigte sich Finanz- und Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke stolz.

mehr zu Hafen Wien weiterhin auf Erfolgskurs

v.l. Präsident von Pro Danube International Herfried Leitner, Leiterin der Sektion Verkehr im Klimaschutzministerium Vera Hofbauer, Präsident von Pro Danube Austria Fritz Lehr © Patricia Luger

Pro Danube: Positionspapier an Klimaschutzministerium übergeben

Im Zuge des Green Deal werden künftig bei allen Verkehrsträgern die Karten neu gemischt. Um den Modal Shift in Richtung des nachweislich umweltfreundlichsten Verkehrsträger Binnenschifffahrt zu bringen, braucht es zahlreiche Maßnahmen auf nationaler und internationaler Ebene. Vertreter*innen von Pro Danube Austria und Pro Danube International haben bei der Mitgliederversammlung ihren Forderungskatalog an das Klimaschutzministerium übergeben.

mehr zu Pro Danube: Positionspapier an Klimaschutzministerium übergeben

WKW Logistikbotschafert*innen © Florian Wieser

WKW Logistikbotschafter*innen zu Besuch im Hafen Wien

In Wien gibt es seit kurzem ein attraktives Angebot für Schüler*innen, den Arbeitsalltag in der Logistikbranche genauer kennenzulernen. "Teach for Austria" öffnet mit Betriebsbesuchen von Schulklassen Türen in die angehende Berufswelt der Jugendlichen und lässt sie davon profitieren. im Rahmen der Besuche wird den jungen "Logistikbotschafter*innen" die bewegte Branche der "Supply-Chains" und Container nähergebracht, und die jungen Erwachsenen können inmitten der praktischen Anwendungswirklichkeit entscheiden, ob ihnen die Welt des internationalen Warenverkehrs liegt.

mehr zu WKW Logistikbotschafter*innen zu Besuch im Hafen Wien

BVL Logistik Dialog 2022 © Hafen Wien

Hafen Wien am BVL Logistik Dialog

Am 23. und 24. Juni 2022 fand endlich wieder nach langer Corona-bedingter Durststrecke der (inzwischen 37.) BVL Logistik Dialog am Flughafen Wien-Schwechat statt. Er stand unter dem Motto "Empowerment For Future". Bei der Veranstaltung nutzen wieder namhafte Logistik-Unternehmen die Möglichkeit über zukunftsweisende Projekte zu berichten sowie sich darüber auszutauschen. Beim diesjährigen Event  hielt der kaufmännische Geschäftsführer Fritz Lehr mit seinem Vortrag zum Thema „Resilienz Transport Energie“ die Fahne des Hafen Wien hoch. 

mehr zu Hafen Wien am BVL Logistik Dialog

nach oben